Das Push Hands (chin. Tui Shou) ist nach dem intensiven Erlernen der  Form sowie ihren inneren Aspekten der Form wie Vorstellung und Atmung die nächste Stufe, die im System des Wudang unterrichtet wird.

Nachdem wir das Yin und das Yang in der Form erlernt haben, erlernen wir nun das Yin und das Yang mit einem Partner und schaffen somit eine weitere wichtige Voraussetzung unsere Form weiter zu vertiefen und besser zu verstehen.

Beim Push Hands erforschen wir gemeinsam mit unserem Gegenüber den eigenen Stand, die Beweglichkeit und die Entspannung. Das Wahrnehmen der Energie und gleichzeitig einen angemessenen Umgang mit ihr zu finden, ist ein Ziel dieser Übungen.

Eine der Grunglagen beim Push Hands ist das Erlernen der 8 Methoden (peng, lu, ji, an, cai, lie, zhou, kao). Die 5 Schritte und die 8 Methoden stellen zusammen die 13 Grundtechniken (Wu Xing Ba Fa), die sämtlichen Taijiquan Formen zugrunde liegen. Sie wurden von dem Begründer des Taijiquan, dem Daoisten Zhang San Feng in den Wudangbergen entwickelt und gelten als die Urform des Taijiquan. Man kann die 8 Methoden auch als Anwendungsbeispiele des Taijiquan bezeichnen.

Meister Tian unterrichtet die 8 Methoden in sogenannten Patterns, d.h. in Partnerübungen, die jeweils wie eine kleine Form erlernt werden.

Wichtig beim Push Hands sind gegenseitiges Vertrauen und eine entspannte Übungsatmosphäre, in der auch gelacht werden darf.

Durch verschiedene Vorübungen lernen wir, was es bedeutet, unseren Körper und Geist loszulassen und erlangen so eine wichtige Grundlage für die Partnerübungen.

Workshops

Workshops mit Meister Tian Liyang in Europa

Workshops
NextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnailNextGen ScrollGallery thumbnail
2012 Tian Lijang
2012 Tian Lijang
2012-tian-lijang-063
2012 Tian Lijang
2012 Tian Lijang
2012 Tian Lijang
2012 Tian Lijang
2012-tian-lijang-072