Qigong ist der moderne Oberbegriff für hochwirksame chinesische innere Übungen, die sich mit dem Atem „Qi“  bzw. der Lebensenergie „Qi“ befassen.

Bis ca. 1934 war der Begriff Qigong in China weitestgehend unbekannt. Die Inneren Übungen werden in der daoistischen Tradition als Yangsheng Gong (Lebenspflege) oder auch als Xiu Dao (das Dao kultivieren) bezeichnet. Jedoch bezeichnen sie alle die Arbeit mit dem Qi.

Auf der Basis einer tiefgreifenden, Körper und Geist umfassenden Entspannung wird es bei der Arbeit mit dem Qi durch den gezielten Einsatz von Körperhaltung, Atmung und Vorstellungskraft möglich, sich für die eigene Vitalenergie zu sensibilisieren und sie durch spezielle, seit Jahrhunderten erprobte, Übungen zu stärken und zu regulieren. Die Übungsmethoden des Qi Gong / Yangsheng harmonisieren Körper und Geist, erhöhen die Vitalität, stimulieren das Immunsystem und die Selbstheilungskraft und verbessern die Konzentrationsfähigkeit.

Ferner kommt den Übungen des Qi Gong für alle inneren Kampfkünste (Tai Chi, Bagua, Xing Yi ) eine herausragende Bedeutung zu.

Die Übungen des Qi Gong/Yangsheng stellen einen Schlüssel zum wirklich tiefen Verständnis dieser Künste als Meditations-, Heil- und Kampfkunst dar.

Workshops

Workshops mit Meister Tian Liyang in Europa

Workshops