Taijiquan, Baguazhang und Xingyiquan in einer Form

„Taiyi“ steht für den zweiten der „Zehn Himmelsstämme“ einer alten Zeiteinteilung. Außerdem bezeichnet es  einen außergewönlichen geistigen Zustand; es symbolisiert die Situation unmittelbar nach dem Zustand des Uranfangs – dem Wuji.

Der Begriff „Xiaoyao“ taucht im Werk des berühmten Daoisten Zhuangzi auf und wird übersetzt mit „frei und unbekümmert“. Daher heißt diese Form „Freie und unbekümmerte Hand des Taiyi“.

Das Xiaoyaozhang enthält Elemente der 3 Inneren Kampfkünste Taijiquan, Baguazhang und Xingyiquan.
Aus dem Taijiquan hat es die Weichheit und die Qi-Bewegung; die Schritte und die explosive Kraft erhält es aus dem Xingyiquan; die Schritte im Kreis, die Körperdrehungen und den drachengleichen Ausdruck schließlich aus dem Baguazhang.

Elemente dieser 3 Kampfkünste wechseln ab, hart und weich folgen aufeinander, innen und außen, Körper und Geist werden gleichzeitig praktiziert.

Xiaoyaozhang lässt sich auf relativ kleinem Raum praktizieren. Eine Form, die in Ausdruck, Ästethik sowie innerer und äußerer Wirkung jeden begeistert.

Workshops

Workshops mit Meister Tian Liyang in Europa

Workshops